ALBIS PLASTIC GmbH folgen

Neue Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Produkten

Pressemitteilung   •   Mär 30, 2017 10:00 CEST

Hamburg, 30. März 2017 – Die ALBIS PLASTIC GmbH und LyondellBasell unterzeichnen eine Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell®-Materialien. ALBIS erweitert damit das Produktportfolio für Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen.

Als langjähriger Distributionspartner von LyondellBasell bietet ALBIS in Europa Polyolefine und Polypropylen-Compounds an. Mit der Vereinbarung, Purell®-Polyolefine nach Kundenwünschen einzufärben und global anzubieten, setzten beide Unternehmen einen weiteren Meilenstein hinsichtlich der erfolgreichen Partnerschaft.

Das Purell® - Sortiment (Polypropylene sowie HD- und LD-Polyethylene) bietet ideale Materialien, welche die speziellen Anforderungen an Healthcare-Anwendungen erfüllen; dazu zählen: Zusicherung der Rezepturkonstanz, Änderungsmanagement bei notwendigen Rezepturänderungen, Bestätigung der Biokompatibilität sowie die Erfüllung der Anforderungen des Europäischen Arzneibuches (EP).

„Wir freuen uns, mit LyondellBasell einen weiteren Lizenzpartner für Entwicklung und Produktion eingefärbter Healthcare -Materialien im Programm zu haben und das bestehende Portfolio der Lizenzeinfärbungen somit ausbauen zu können. Die neue Vereinbarung bietet uns die Möglichkeit, den anhaltenden Trend zu fertig kolorierten Materialien noch besser bedienen zu können. Für unsere Kunden bedeutet dieser Schritt eine Reduzierung an Komplexität“, erklärt Mike Freudenstein, Director Marketing Healthcare bei ALBIS PLASTIC.

Unter dem Markennamen Purell® entwickelt ALBIS kundenspezifische bzw.

maßgeschneiderte Farben, ohne die grundlegenden Eigenschaften der Healthcare-Materialien zu verändern. „Aus unseren Compounds gefertigte Komponenten für Medizinperodukte und pharmazeutische Verpackungen überzeugen nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern auch durch ein attraktives Erscheinungsbild und sicherheitsrelevante Eigenschaften. Dazu zählt bspw. die im Krankenhausalltag wichtige farbliche Unterscheidung von Bedienteilen oder Anschlüssen an Medizingeräte oder Infusionshilfsmittel“, so Freudenstein.

ALBIS verfügt neben einem langjährigen Know-how und einem engen Kontakt zu führenden Farbmittelherstellern über einen modernen Maschinenpark, der sich global an eigens festgelegten Standards orientiert. Sowohl Kleinmengen als auch große Volumina können ohne Kompromisse oder Qualitätsabstriche angeboten werden.

Regelmäßige interne und externe Audits sichern einen dauerhaft hohen Qualitätsstandard.

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2016) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 903 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://albisamericas.com erhältlich.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar