Media no image

Interpack – ALBIS präsentiert Active Packaging Lösungen und neue Messmethode

Pressemitteilungen   •   Mai 09, 2017 13:14 CEST

Hamburg, 11. April 2017. ALBIS PLASTIC präsentiert auf der diesjährigen Interpack (Halle 7, Ebene 1 / A08) ‚Active-Packaging‘ Lösungen für flexible Folienanwendungen wie Bag-in-Box (BIB) Verpackungen für Wein. „Unser Sauerstoff Absorber SHELFPLUS® O2 hat den Weg von Tiefziehfolien zu flexiblen Folien geschafft. Das PE basierte Masterbatch findet in einer laminier-fähigen PE-Siegelfolie Einsatz und verlängert z.B. in einer Bag-in-Box Anwedung für Wein die Haltbarkeit und Qualität des Produktes. Es erleichtert in vielen Märkten wie etwa Skandinavien den gewünschten Ersatz metallisierter Folien“, erklärt Roland Schultz, Director Marketing Packaging.

Ziel ist es, durch die Kombination von EVOH und SHELFPLUS® die Metallisierung in Verpackungen bei mindestens gleicher oder besserer Haltbarkeit zu ersetzen – und das bei einem geringeren Carbon Footprint.

Fügt man existierenden BIB-Folien SHELFPLUS® O2 zu, kann die Oxidation des abgefüllten Produktes, je nach Lager- und Abfüllbedingung, um bis zu 50% verzögert werden. „Mit anderen Worten: Wir erreichen eine Verlängerung der Haltbarkeit von 6 auf 9 Monate, was durchaus beeindruckend und unser Beitrag zur Save Food Initiative ist. Das Ausmaß der Verbesserung wird in der Praxis durch vergleichende Abfüllversuche ermittelt“, kommentiert Schultz.

Messung der Sauerstoffabsorption zwecks Spezifizierbarkeit

Zusammen mit dem Fraunhofer Institut in Freising hat ALBIS im Vorfeld der Interpack eine einfache Methode entwickelt, die es Kunden erlaubt, die Sauerstoffaufnahme von Folien selbst zu bestimmen. Methode und Messgerät werden auf dem ALBIS Messestand präsentiert.

Kunststoffbasierte Gasbarriere als Alternative zu Metall

Neben BIB-Applikationen verbessert SHELFPLUS® O2 nun auch in Standbodenbeuteln die Haltbarkeit des abgefüllten Produktes. Hierzu hat auch die größer werdende Diskussion um das Recycling von Verpackungen beigetragen. SHELFPLUS® O2 kann in Kombination mit EVOH oder SiOx- und AlOx-Beschichtungen deutlich verbesserten Sauerstoffschutz bieten. „Natürlich kann auch der klassische Standbodenbeutel mit Aluminium als Gasbarriere noch verbessert werden – besonders dann, wenn ein „Spout“ die Gasbarriere-Werte der Verpackung mindert“, so Schultz.

Um Versuche kostengünstig und schnell durchführen zu können, bietet ALBIS SHELFPLUS® O2 enthaltende PP- oder PE-Musterrollen für Laminier- und Kaschierversuche an. Für die Lieferung kommerzieller Mengen steht auch die Firma jura-plast in Reichenschwand bei Nürnberg zur Verfügung.

Trends und Entwicklungen für zukünftige Anwendungen

ALBIS entwickelt zusammen mit Kunden weitere aktive Batches wie CO2-Absorber oder „Detectable-Masterbatches“ für Lebensmittelfolien, die zwischen dem Rohstoff-Hersteller (Frucht, Öl etc.) und dem Lebensmittel- oder Kosmetik- Abfüller verwendet werden. „Wir glauben, dass die Lebensmittelsicherheit und die Verlängerung der Haltbarkeit heute mehr denn je Felder sind, in denen wir mit unseren Produkten punkten können. Da unsere Masterbatch-Lösungen in Verpackungen integriert werden und nicht separat eingefügt werden – wie bspw. Sachets –, entsprechen diese auch den Anforderungen nach besserer Rezyklierbarkeit von Verpackungen. Recycling oder ‚Design for Recycling‘ sind Themen, zu denen wir unseren Beitrag weiterhin leisten wollen“, meint Schultz.

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

Erfahren Sie mehr
Media no image

Chinaplas 2017 – ALBIS setzt auf regionale Ausweitung und fokussiert Automobil- und E&E-Industrie

Pressemitteilungen   •   Mai 09, 2017 13:10 CEST

Hamburg, 6. April 2017. ALBIS PLASTIC präsentiert sich auf der Chinaplas 2017 in Guangzhou – Stand 10.2E71. Neben dem bewährten Programm an lokal produzierten Compounds und namhafter Distributionsprodukte wird in diesem Jahr auch eine „Green Selection“ präsentiert, deren Produkte auf nachwachsenden oder hochwertigen rezyklierten Rohwaren basieren – allen voran die Eigenmarkenlinie ALTECH® ECO, deren Typen auf Basis von Recycling-Rohstoffen produziert werden und für ökologische Nachhaltigkeit sowie Near-to-prime Qualität stehen. „Wir realisieren, dass unser Angebot technisch hochwertiger und anspruchsvoller Lösungen immer mehr Nachfrage im chinesischen Markt erfährt. Das spricht für einen klaren Trend hin zu qualitativ hochwertigen Werkstoffen in allen für uns relevanten Segmenten“, erklärt Hans Rukes, Managing Director ALBIS PLASTIC Asia Pacific.

Die Chinaplas als bedeutendstes Branchenevent in Asien dient daher als ideales Forum, um Kunden und Partnern entsprechende Lösungen und Anwendungsbeispiele vorzuführen. „Wir werden auf der diesjährigen Chinaplas erstmalig unser ECO-Programm präsentieren, da wir davon ausgehen, dass auch in China eine verstärkte Nachfrage nach ressourcenschonenden, hochwertigen Werkstoffen kommen wird“, kommentiert Silva de Lamboy, Director Business Line Recycling.

ALBIS setzt im chinesischen Markt weiterhin auf technische Differenzierung und Kompetenz. So wird das Eigenmarkenportfolio zusätzlich von Distributionsprodukten starker internationaler Produzenten wie Covestro, Lanxess, Ineos Styrolution und LyondellBasell flankiert. Hinzu kommt das auf dem nachwachsenden Rohstoff Lignin basierende Programm der Tecnaro GmbH. Das Angebot an Recyclingprodukten richtet sich in erster Linie an Akteure der Kernsegmente Automotive und E&E.

ALBIS ist heute in zahlreichen chinesischen Kernregionen vertreten und wird den Aktionsradius verstärkt in Richtung Mittelchina, vor allem die Region Chongqing, ausdehnen. Chongqing gilt als wichtiger Standort für beide Industriezweige.

Als einer der weltweit führenden Anbieter von Kunststofflösungen für lichttechnische Anwendungen bietet ALBIS der Automobil- und E&E-Industrie maßgeschneiderte Produkte. Das bewährte ALCOM® Portfolio, das insbesondere Typen für das Spritzgussverfahren bereithält, wurde zuletzt durch ALCOM® LDX Typen erweitert. Die neuen lichtstreuenden Compounds wurden für die Extrusion von Profilen für lineare LED-Lichtleisten und Abdeckungen entwickelt. ALCOM® LDX steht für „Ready to use“ Compounds mit hoher Lichtdurchlässigkeit bei optimaler Streuung für eine homogene Ausleuchtung.

Darüber hinaus hat ALBIS das Eigenmarkenportfolio um zwei Masterbatches erweitert: ALPERFORM® Light Diffusion und ALPERFORM® Light Blocking. Die Vorteile des ALPERFORM® PC LD liegen neben der Kosteneffizienz in der hohen Flexibilität zur individuellen Einstellung der Lichtdurchlässigkeit und der Streuung direkt beim Verarbeitungsprozess. ALPERFORM® ABS LB hingegen steht für eine signifikante Erhöhung der Lichtreflektion und eine Verbesserung der Lichtundurchlässigkeit. Die Type eignet sich für hochreflektierende und lichtblockierende LED-Lampengehäuse und Reflektoren.

ALBIS führt seine Marktstrategie auf dem chinesischen Markt unbeirrt fort. Obwohl 2016 für China ein schwächeres Wirtschaftswachstum prognostiziert worden war, verzeichnete ALBIS ein überaus erfolgreiches Geschäftsjahr, in dem die Marktpräsenz deutlich gesteigert werden konnte – sowohl in der Distribution als auch im Geschäftsbereich Eigenmarken bzw. Technische Compounds.

„Auch für 2017 sehen wir sehr gute Wachstumschancen in einem für uns immer noch sehr dynamischen Markt, der mit einer Wachstumsprognose von ca. 6,5% für den Gesamtmarkt immer noch ein hohes absolutes Wachstum verspricht“, meint Rukes.

Darüber hinaus ist ALBIS bestrebt, die Geschäftsentwicklung in Malaysia, Singapur, Thailand, Südkorea und Japan weiterhin aktiv auszubauen.

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

Erfahren Sie mehr
Media no image

Neue Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell-Produkten

Pressemitteilungen   •   Mär 30, 2017 10:00 CEST

Hamburg, 30. März 2017 – Die ALBIS PLASTIC GmbH und LyondellBasell unterzeichnen eine Lizenzvereinbarung zur Einfärbung von Purell®-Materialien. ALBIS erweitert damit das Produktportfolio für Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik, Labor und Diagnostik sowie pharmazeutische Verpackungen.

Als langjähriger Distributionspartner von LyondellBasell bietet ALBIS in Europa Polyolefine und Polypropylen-Compounds an. Mit der Vereinbarung, Purell®-Polyolefine nach Kundenwünschen einzufärben und global anzubieten, setzten beide Unternehmen einen weiteren Meilenstein hinsichtlich der erfolgreichen Partnerschaft.

Das Purell® - Sortiment (Polypropylene sowie HD- und LD-Polyethylene) bietet ideale Materialien, welche die speziellen Anforderungen an Healthcare-Anwendungen erfüllen; dazu zählen: Zusicherung der Rezepturkonstanz, Änderungsmanagement bei notwendigen Rezepturänderungen, Bestätigung der Biokompatibilität sowie die Erfüllung der Anforderungen des Europäischen Arzneibuches (EP).

„Wir freuen uns, mit LyondellBasell einen weiteren Lizenzpartner für Entwicklung und Produktion eingefärbter Healthcare -Materialien im Programm zu haben und das bestehende Portfolio der Lizenzeinfärbungen somit ausbauen zu können. Die neue Vereinbarung bietet uns die Möglichkeit, den anhaltenden Trend zu fertig kolorierten Materialien noch besser bedienen zu können. Für unsere Kunden bedeutet dieser Schritt eine Reduzierung an Komplexität“, erklärt Mike Freudenstein, Director Marketing Healthcare bei ALBIS PLASTIC.

Unter dem Markennamen Purell® entwickelt ALBIS kundenspezifische bzw.

maßgeschneiderte Farben, ohne die grundlegenden Eigenschaften der Healthcare-Materialien zu verändern. „Aus unseren Compounds gefertigte Komponenten für Medizinperodukte und pharmazeutische Verpackungen überzeugen nicht nur durch ihre Funktionalität, sondern auch durch ein attraktives Erscheinungsbild und sicherheitsrelevante Eigenschaften. Dazu zählt bspw. die im Krankenhausalltag wichtige farbliche Unterscheidung von Bedienteilen oder Anschlüssen an Medizingeräte oder Infusionshilfsmittel“, so Freudenstein.

ALBIS verfügt neben einem langjährigen Know-how und einem engen Kontakt zu führenden Farbmittelherstellern über einen modernen Maschinenpark, der sich global an eigens festgelegten Standards orientiert. Sowohl Kleinmengen als auch große Volumina können ohne Kompromisse oder Qualitätsabstriche angeboten werden.

Regelmäßige interne und externe Audits sichern einen dauerhaft hohen Qualitätsstandard.

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

Erfahren Sie mehr
Media no image

ALBIS – Autorisierter Vertriebspartner von BOPS

Pressemitteilungen   •   Feb 20, 2017 12:00 CET

Płock/Hamburg, 20. Februar 2017 – ALBIS Polska Sp. z o.o., Teil der ALBIS PLASTIC Gruppe, wird zum 1. März 2017 autorisierter Distributeur für das Polyolefinsortiment der Basell Orlen Polyolefins Sprzedaż Sp. z o.o. (BOPS) auf dem polnischen Markt. Diese Kooperation reflektiert BOPS große Bestrebung, hochwertige und komplexe Serviceangebote für kleine und mittlere Unternehmen in der Polyolefin-verarbeitenden Industrie sicherzustellen.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ALBIS Polska Sp. z o.o.“, sagt Helena Huovinen, Geschäftsführerin von BOPS. „ALBIS ist ein zuverlässiger Partner, der innerhalb seines globalen Netzwerks seine Marktfähigkeit als Distributeur unter anderem von LyondellBasell in Europa bewiesen hat. Wir sind überzeugt, dass unsere Zusammenarbeit einen positiven und bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des polnischen Polyolefinmarktes haben wird“, fügt Huovinen hinzu.

„ALBIS Polska verfügt über ein starkes Team und ein solides Geschäft in Polen. Diese Kooperation mit BOPS wird unsere bestehende Produktpalette ergänzen und unseren Kunden Zugang zu einem hervorragenden Produkt- und Serviceangebot bieten. BOPS ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Polyolefine und unsere Zusammenarbeit vereint seine Produktkenntnisse mit unserem starken Vertriebsnetzwerk und Kundenfokus auf dem polnischen Markt“, bemerkt Ian Mills, CSO der ALBIS PLASTIC GmbH. Mills ergänzt: „Aufgrund unserer weitreichenden Zusammenarbeit mit LyondellBasell in ganz Europa verfügt ALBIS über umfassende Kenntnisse des Produktportfolios von BOPS, so dass wir die Betreuung unserer Kunden in Polen unverzüglich aufnehmen können.“

Um den Verarbeitern von Polyolefinen in Polen kurze Lieferzeiten und komplexe Dienstleistungen bereitstellen zu können, konzentriert sich BOPS auf Großkunden, während sich die autorisierten Vertriebspartner direkt um kleine und mittelständische Unternehmen kümmern. Die Vertriebspartner nehmen regelmäßig an Schulungen zu neuen Produkten und Dienstleistungen teil, die von BOPS durchgeführt werden, und erhalten zudem Unterstützung im Bereich Marketing. Die autorisierten Vertriebspartner fungieren als verlängerter Arm von BOPS und sind im gleichen Maße für komplexe Dienstleistungen für die Bezieher der BOPS-Materialien verantwortlich.

Dieses seit Jahren bei BOPS etablierte Vertriebsmodell hat sich als wirkungsvoll und optimal für alle Beteiligten erwiesen – insbesondere für Polyolefinverarbeiter in Polen, da diese direkt vom engsten Partner in der gesamten Vertriebskette von BOPS betreut werden.

---

Basell Orlen Polyolefins Sprzedaż Sp. z o.o. profile in brief

Basell Orlen Polyolefins Sprzedaż Sp. z o.o. is a sales, wholly-owned subsidiary of Basell Orlen Polyolefins Sp. z o.o. (BOP). BOP is a member of the LyondellBasell and ORLEN family of companies. BOP is a joint venture company between Basell Europe Holdings B.V. and PKN ORLEN S.A., with each holding 50 percent share. BOP has world-scale plants in Plock for the production of polypropylene and polyethylene. More about Basell Orlen Polyolefins Sp. z o.o. and Basell Orlen Polyolefins Sprzedaż Sp. z o.o. at: www.basellorlen.pl

Contact information for editors:

Agnieszka Rejnowicz

Tel.: (22) 653 82 20

Agnieszka.Rejnowicz@basellorlen.pl

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

Erfahren Sie mehr
Media no image

ALBIS PLASTIC erweitert ALFATER XL® Portfolio um neue Polyamid-haftungsmodifizierte TPV-Typen

Pressemitteilungen   •   Okt 12, 2016 12:00 CEST

Hamburg, 12. Oktober 2016. Die ALBIS PLASTIC GmbH erweitert das Portfolio der thermoplastischen Elastomere um Polyamid-haftungsmodifizierte ALFATER XL® Compounds in den Shorehärten A55, A70 und A85.

ALFATER XL® ist ein Blend aus einer Polypropylen-Matrix mit einer darin fein dispergierten, vollvernetzten EPDM-Phase und gehört zur Gruppe der thermoplastischen Vulkanisate (TPV). Das Material verfügt über eine gute Beständigkeit gegen Witterung, Ozon, wässrige Lösungen, Säuren und alkalische Medien und kann in einem breiten Temperaturbereich von -40 °C bis +130 °C eingesetzt werden. Durch die helle Eigenfarbe lässt sich das Material leicht einfärben - auch in brillanten Farben.

In Zusammenarbeit mit dem SKZ Würzburg konnte in zahlreichen Testverfahren die exzellente 2K-Verbundhaftung zu PA6 und PA66 der neuen haftmodifizierten ALFATER XL®-Typen unter Beweis gestellt werden. Dabei kommt es bspw. beim Abzugsversuch des ALFATER XL® in Shorehärte A55 nach VDI 2019 am Schälprüfkörper in der Regel zum kohäsiven Bruch des ALFATER XL® TPVs. Das bedeutet, dass die Haftung an Polyamid stärker ist als die Eigenfestigkeit des TPV. Hervorzuheben ist zudem die ebenfalls gute Haftung bei der Verwendung von Einlegebauteilen (Kalteinleger).

Die neuen ALFATER XL® Typen eignen sich optimal zur Herstellung von unterschiedlichen ‚Hart-Weich‘-Bauteilen in unterschiedlichen Branchen wie bspw. der Automobil- und Elektroindustrie. Im Automobilbereich ist das Material durch die hohe Temperaturbeständigkeit auch für Anwendungen im Motorraum – z. B. für Dichtlippen, Abdeckungen und Kabeldurchführungen – geeignet.

Aufgrund der Low Emission- und Low Fogging-Eigenschaften eignet sich die neue ALFATER XL® Serie auch zur Herstellung von Innenraum- oder Gehäusebauteilen.

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

Erfahren Sie mehr
Media no image

ALBIS PLASTIC treibt Internationalisierung in Europa und Amerika weiter voran

Pressemitteilungen   •   Sep 28, 2016 12:00 CEST

  • Eröffnung von Niederlassungen in Italien und Mexiko
  • Aktivitäten in den USA – Gründung des Joint Ventures ALBIS Barnet Polymers LLC sowie Errichtung eines neuen Werkes für Compoundierung technischer Kunststoffe in den USA
  • Erweiterung der Produktionskapazitäten in Europa

Hamburg, 28. September 2016. Die ALBIS PLASTIC GmbH, weltweit agierender Spezialist für Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste mit Sitz in Hamburg, präsentiert sich auf der K 2016 in Halle 8b, Stand A61. Mit Blick auf das Kerngeschäft Distribution steht das breite Produktportfolio an Marken namhafter Kunststoffproduzenten im Fokus – nicht zuletzt aber auch aufgrund von zwei besonderen Jubiläen. „2016 feiert ALBIS mit Covestro und Lanxess 50 Jahre vertrauensvolle Zusammenarbeit. Beide Produzenten gehören zu den strategischen Geschäftspartnern von ALBIS – das gilt nicht nur für die Distribution, sondern auch für die Bereiche Lizenz- und Lohncompoundierung. Dass die K als Weltleitmesse der Kunststoffindustrie auch in dieses Jahr fällt, sodass man diesen historischen Meilenstein hier gemeinsam würdigen kann, ist ein glücklicher Zufall“, erklärt Philip O. Krahn, CEO bei ALBIS PLASTIC. Darüber hinaus feiert auch die K ein Jubiläum – und zwar die 20. Ausstellung. Die Kunststoffmesse öffnete erstmals im Jahr 1952.

ALBIS nutzt die bedeutendste Messe der Kunststoffindustrie, um mit Kunden und Geschäftspartnern über aktuelle und zukünftige Projekte sowie weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Rahmen der fortschreitenden Internationalisierung zu sprechen. Das Unternehmen strebt in diesem Zusammenhang die kontinuierliche Ausweitung der Distributionsrechte an. So ist die Zusammenarbeit mit Ineos Styrolution in Bulgarien ausgebaut worden und soll in weiteren Regionen, in denen ALBIS bereits aktiv ist, noch intensiviert werden. 2015 wurde in Bulgarien bereits die Partnerschaft mit Covestro erweitert, während die Kooperationen mit Eastman in der Maghreb-Region und mit Lucite in der Schweiz ausgebaut werden konnten.

„Die K kommt zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Philip O. Krahn. „Es ist das ideale Branchenevent, um mit unseren Partnern und Kunden über das laufende und zukünftige Geschäft zu sprechen. Und da ALBIS in Europa jetzt auch in Italien über eine eigene Vertriebseinheit vertreten ist, stehen sicherlich zahlreiche zukunftsweisende Gespräche an“.

Im Rahmen der interkontinentalen Firmenexpansion werden zudem weitere Aktivitäten und Kooperationsmöglichkeiten ausgelotet.

Insbesondere im Großraum Asien-Pazifik hat ALBIS in den vergangenen 40 Jahren ein weites Vertriebsnetz aufgebaut, das zuletzt im Bereich Südostasien stetig erweitert worden ist. „ALBIS sieht und hat das Potential für den weiteren erfolgreichen Ausbau seiner Aktivitäten“, kommentiert Krahn, der bis Ende Juni Geschäftsführer Far-East war und die Gegebenheiten dort sehr gut kennt.

Darüber hinaus investiert ALBIS in Amerika. Während eine Vertriebseinheit in Mexiko gegründet worden ist, um vor allem den dortigen Automobilmarkt zuverlässig versorgen zu können, hat ALBIS gemeinsam mit der William Barnet & Son, LLC, einem Spezialisten für die Herstellung, das Recycling und den Handel von Fasern, Garnen und Kunststoffen, zum 1. September 2016 ein Joint Venture gegründet – die ALBIS Barnet Polymers LLC, an der ALBIS PLASTIC die Mehrheit hält. Der Unternehmenssitz des Joint Ventures liegt in Duncan (South Carolina). Das Joint Venture befindet sich in einem Gebiet, in dem viele ALBIS Kunden, die bereits in Europa betreut werden, mit größeren Produktionen ansässig sind.

ALBIS Barnet Polymers LLC wird post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeiten, vermarkten sowie in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten einsetzen. Beide Partnerunternehmen investieren somit verstärkt in Recycling-Technologie sowie in das Produktangebot an nachhaltigen Recycling-Compounds mit Near-to-Prime-Qualität.

Darüber hinaus wird ALBIS auf dem Gelände des Joint Ventures ein Werk für technische Compounds errichten. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2017 geplant. „Dieses Werk wird unsere Flexibilität vor Ort erhöhen und unsere Lieferfähigkeit in Amerika noch weiter verbessern“, sagt Frank Kriebisch, COO bei ALBIS PLASTIC.

Die ALBIS PLASTIC GmbH übernimmt zudem das bestehende Polymergeschäft von Barnet Europe, zu dem insbesondere die Produktionsstandorte in Obernburg (Deutschland) und Humenné (Slowakei) gehören. Unter Berücksichtigung aller Aktivitäten in den USA und Europa steigert ALBIS seine weltweiten Produktionskapazitäten damit um 60.000 Tonnen pro Jahr.

ALBIS wird zudem auch weiterhin in die bestehenden Produktionsstandorte investieren, um den Erfordernissen, die aus dem bisherigen und geplanten Wachstum resultieren, gerecht zu werden.

Mehr Informationen über ALBIS Barnet Polymers LLC unter: http://www.albisbarnet.com

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

➢ Eröffnung von Niederlassungen in Italien und Mexiko ➢ Aktivitäten in den USA – Gründung des Joint Ventures ALBIS Barnet Polymers LLC sowie Errichtung eines neuen Werkes für Compoundierung technischer Kunststoffe in den USA ➢ Erweiterung der Produktionskapazitäten in Europa

Erfahren Sie mehr
M5akqtz8ciq6l4yzxyeh

ALBIS PLASTIC – Personelle Veränderung

Pressemitteilungen   •   Sep 16, 2016 12:00 CEST

Media no image

ALBIS PLASTIC und William Barnet & Son gründen Joint Venture in den USA

Pressemitteilungen   •   Sep 01, 2016 12:00 CEST

  • ALBIS Barnet Polymers LLC: Auf- und Weiterverarbeitung von postindustriellen Rohstoffen als Basis für ALTECH® ECO Produkte
  • Errichtung eines neuen Werkes für Compoundierung technischer Kunststoffe in den USA
  • Übernahme der Barnet Polymer-Aktivitäten in Europa

Hamburg, 1. September 2016. Die ALBIS PLASTIC GmbH hat gemeinsam mit der William Barnet & Son, LLC, einem Spezialisten für die Herstellung, das Recycling und den Handel von Fasern, Garnen und Kunststoffen, zum 1. September 2016 ein Joint Venture gegründet – die ALBIS Barnet Polymers LLC, an der ALBIS PLASTIC die Mehrheit hält. Der Unternehmenssitz des Joint Ventures liegt in Duncan (South Carolina).

ALBIS Barnet Polymers LLC wird post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeiten, vermarkten sowie in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten einsetzen. ALBIS und Barnet investieren somit verstärkt in Recycling-Technologie sowie in das Produktangebot an nachhaltigen Compounds mit Near-to-Prime-Qualität. „Das Joint Venture kombiniert die Stärken beider Partner-Unternehmen: Einen direkten Marktzugang zu post-industriellen Rohstoffqualitäten, Regranulierungskompetenz, Compounding- und Produktentwicklungs-Know How. Mit diesem Konzept verschaffen wir uns einen Wettbewerbsvorteil, den wir global umsetzen und nutzen werden, um unsere Kunden zukünftig weltweit noch besser bedienen zu können“, erklärt Philip O. Krahn, Chief Executive Officer bei ALBIS PLASTIC.

Auf dem Gelände des Joint Ventures wird ALBIS zudem ein Werk für technische Compounds errichten, das zunächst für eine Kapazität von 15.000 Tonnen p.a. ausgerichtet sein wird. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2017 geplant.

South Carolina ist ein Zentrum der US-Automobilindustrie, so dass der Standort einen optimalen Zugang zu einem wichtigen Zielmarkt bietet.

Die ALBIS PLASTIC GmbH übernimmt zudem das bestehende Polymergeschäft von Barnet Europe, zu dem insbesondere die Produktionsstandorte in Obernburg (Deutschland) und Humenné (Slowakei) gehören.

ALBIS erweitert in Europa somit die Produktionskapazitäten (Regranulierung/Compoundierung) um rund 15.000 Tonnen pro Jahr. Hinzu kommen weitere Kapazitäten von ca. 15.000 Tonnen p.a., die ALBIS in den USA mit der Errichtung des neuen Werkes aufbauen wird. Zuzüglich der Joint Venture Kapazitäten von 30.000 Tonnen p.a. steigert ALBIS seine Produktionskapazitäten damit insgesamt um 60.000 Tonnen pro Jahr.

Mehr Informationen über ALBIS Barnet Polymers LLC unter: http://www.albisbarnet.com

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.


Barnet im Kurzprofil

Barnet ist ein global operierendes Produktions-, Recycling- und Handelsunternehmen, spezialisiert auf synthetische Fasern, Polymere und Garne. Die Produktpalette beinhaltet unter anderem Polyester, Polyamid 6, Polyamid 66, Acryl, Polypropylen und Viskose. Mit Verkaufs- und Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Slowakei, China, Hong Kong, Indien und Costa Rica und insgesamt über 400 Beschäftigten bedient Barnet den Weltmarkt mit einem jährlichen Volumen von mehr als 180.000 Tonnen an Fasern, Polymeren und Garnen. Barnet erreicht Kunden und Lieferanten in über 70 Ländern rund um den Globus. Weitere Informationen unter: http://www.barnet-europe.com.

Erfahren Sie mehr
Media no image

Jubiläum – ALBIS PLASTIC und LANXESS feiern 50 Jahre erfolgreiche Partnerschaft

Pressemitteilungen   •   Jul 04, 2016 12:00 CEST

Hamburg, 4. Juli 2016. Die ALBIS PLASTIC GmbH und die LANXESS AG feiern 2016 – mit Blick auf die gesamte Historie – 50 Jahre erfolgreiche Partnerschaft im Bereich der Kunststoffdistribution. Die vertrauensvolle Kooperation zwischen dem hanseatischen Kunststoffdistributeur und –Compoundeur und dem Kölner Spezialchemie-Konzern geht weit über das Jahr 2004, in dem LANXESS als eigenständiges Unternehmen in Erscheinung trat, hinaus. Die Partnerschaft reicht bis in das Jahr 1966 zurück, als zum 1. Mai 1966 der Vertrag in Kraft trat, der ALBIS den Vertrieb eines Großteils des damaligen Kunststoffportfolios von Bayer ermöglichte, was mit der Betreuung von rund 1.400 Kleinkunden in Deutschland einherging. Die Vereinbarung umfasste unter anderem den Vertrieb von Polyamid, das auch heute noch unter der namhaften Marke Durethan vertrieben wird und einen festen Bestandteil des ALBIS Produktportfolios darstellt. Pocan (PBT) kam dann 1975 hinzu. Heute, 50 Jahre später, kooperieren beide Unternehmen weltweit miteinander. „In einem immer stärker werden internationalen Wettbewerbsumfeld, das gilt gleichermaßen für Produzenten und Distributeure, sind strategische Partnerschaften unerlässlich – nicht ohne Grund geht unsere Partnerschaft deshalb auch über das Geschäftsfeld der Distribution hinaus“, kommentiert Philip Krahn, CEO bei ALBIS. Krahn spielt damit auf die Bereiche Lizenz- und Lohncompoundierung an, die ebenfalls einen Bestandteil der Geschäftsbeziehungen darstellen.

Edda Kröger, die die Business Unit Distribution und darüber hinaus die Business Line Distribution Performance Polymers bei ALBIS verantwortet, ergänzt: „Hand auf‘s Herz – in jeder Beziehung kann es auch Unwegsamkeiten geben. In diesen Fällen muss man sich aufeinander verlassen können. Wenn ich an die frühen 2000er-Jahre oder auch nur wenige Jahre zurückdenke, kann ich jedoch beruhigt feststellen, dass ALBIS sich immer als treuer und zuverlässiger Partner von LANXESS erwiesen hat – wir sind sehr stolz auf unsere Partnerschaft.“

Auch bei LANXESS ist man sich der sehr guten Zusammenarbeit bewusst.

Frederique van Baarle, Head of EMEA Marketing & Sales beim LANXESS Geschäftsbereich High Performance Materials: „Jahrzehntelange Erfahrung, verlässliche und kompetente Mitarbeiter, Teamgeist und Engagement zeichnen unsere Partnerschaft aus. Der gemeinsamen weiteren Zusammenarbeit sehen wir mit Zuversicht entgegen.“

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

LANXESS im Kurzprofil

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2015 einen Umsatz von 7,9 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 16.600 Mitarbeiter in 29 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 52 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten und Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World) und FTSE4Good.

Erfahren Sie mehr
Media no image

Jubiläum – ALBIS PLASTIC und COVESTRO feiern 50 Jahre erfolgreiche Partnerschaft

Pressemitteilungen   •   Jul 01, 2016 12:00 CEST

Hamburg, 1. Juli 2016. Die ALBIS PLASTIC GmbH und die Covestro Deutschland AG blicken im Jahr 2016 auf 50 Jahre erfolgreiche Partnerschaft im Bereich der Kunststoffdistribution zurück. Zum 1. Mai 1966 trat ein Vertrag in Kraft, der ALBIS den Vertrieb eines Großteils des damaligen Bayer-Portfolios an rund 1.400 Kleinkunden in Deutschland ermöglichte. Die Vereinbarung umfasste den Vertrieb von ABS, Polycarbonat und Polyamid. Bereits ein Jahr später wurde der Vertrag erweitert – ALBIS etablierte sich als fester Partner von Bayer und zuverlässiger Distributeur für kleine und mittelständische Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie in Deutschland. Im Laufe der Jahre wurde rasant an Fahrt aufgenommen, die Zusammenarbeit auf internationale Märkte ausgeweitet.

„Auch wenn ich nicht die Entwicklung der gesamten letzten 50 Jahre miterlebt habe, kann ich immerhin auf die letzten 20 Jahre zurückblicken. Und die hatten es in sich“, erinnert sich Edda Kröger, Senior Director Distribution Performance Polymers und Leiterin der Business Unit Distribution bei ALBIS PLASTIC. „Alleine die hinzugekommenen Vertriebsregionen der letzten fünf Jahre wie Russland, die Türkei oder die Maghreb-Region zeugen von dem tiefen Vertrauen in unsere Zusammenarbeit. Schließlich sind diese Märkte herausfordernde Spielfelder mit ganz eigenen Dynamiken – da weiß man eine starke Partnerschaft zu schätzen“, so Kröger.

Philip O. Krahn, Chief Executive Officer von ALBIS PLASTIC, resümiert: „In drei Worten: Wir sind stolz. Denn was 1966 begann, hat auch 2016 noch lange kein Ende gefunden. Wir freuen uns sehr auf weitere Jahre der engen Zusammenarbeit mit Covestro – es gibt noch einiges, das wir gemeinsam angehen können. Nicht nur im Distributionsbereich werden sich neue Chancen ergeben, sondern sicherlich auch in den Bereichen Lizenz- und Lohncompoundierung, die neben der Distribution weitere Geschäftsbereiche der Zusammenarbeit abdecken und gerne über Europas Grenzen hinaus ausgebaut werden können.“

Auch bei Covestro weiß man über die Partnerschaft nur Positives zu berichten: „Auch in konjunkturell schwierigen Zeiten haben ALBIS und Covestro die gemeinsamen Ziele nie aus den Augen verloren. Die intensive Zusammenarbeit auf Basis von Integrität und Vertrauen sorgt nicht nur für geschäftlichen Erfolg, sondern schafft auch nachhaltigen Mehrwert für beide Unternehmen und die Kunden. Das lässt uns bei Covestro optimistisch in die Zukunft dieser Partnerschaft blicken“, so Jürgen Raab, Vertriebsdirektor der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Und Achim Gustorf, Key Account Manager für die Distribution, ergänzt: „ALBIS ist für Covestro ein hervorragender Partner, weil für beide Unternehmen Werte wie Kundenorientierung, Zuverlässigkeit und Proaktivität von ganz besonderer Bedeutung sind. Dieses gemeinsame Verständnis wird weiterhin dazu führen, dass auch in Zukunft innovative Produkt- und Serviceleistungen den Kunden angeboten werden.“

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

COVESTRO im Kurzprofil

Seit September 2015 ist Bayer MaterialScience ein unabhängiges Unternehmen, das unter dem Namen COVESTRO firmiert. Covestro zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Hightech-Polymerwerkstoffen. Die Produkte und Anwendungslösungen des Unternehmens werden in vielen Bereichen des modernen Lebens eingesetzt. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobil- und Bauindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Holz-, Möbel-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Aufgrund seiner Innovationsstärke bringt das Unternehmen ständig neue Entwicklungen hervor, die sowohl der Gesellschaft als auch der Umwelt zugutekommen. Mit einem Umsatz von 12,1 Milliarden € im Jahr 2015 und 15.800 Mitarbeitern ist Covestro ein Global Player in der Polymerindustrie. Das Unternehmen betreibt etwa 30 Standorte in Europa, Asien und Amerika, von denen acht World-Scale-Produktionsstätten sind. Zusätzlich gibt es weltweit dutzende kleinere und spezialisiertere technische Zentren, die individuelle Unterstützung und maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Neben kontinuierlichen Investitionen in den Erhalt und Ausbau der Produktionsanlagen setzt Covestro auf effiziente sowie nachhaltige Verfahren. So entsteht am Standort Dormagen derzeit eine Produktionsstraße zur Herstellung von CO2 basierten Polyolen. Hierbei wird CO2 teilweise anstelle von konventionellen Rohstoffen wie Erdöl-Derivaten eingesetzt.

Erfahren Sie mehr

Kontakte 1 Kontaktperson

  • Pressekontakt
  • Specialist Communication & PR
  • jochen.vennemann@albis.com
  • +49 (0)40/78105-523
  • +49(0)170/4731183

Über ALBIS PLASTIC GmbH

In Touch with Plastics

ALBIS PLASTIC im Kurzprofil
ALBIS PLASTIC gehört zu den weltweit agierenden Unternehmen in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste. In Ergänzung zu dem Produktportfolio namhafter Kunststoffproduzenten bietet ALBIS der kunststoffverarbeitenden Industrie ein vielfältiges Produktprogramm an Hochleistungskunststoffen, Compoundlösungen und Masterbatches. Im vergangenen Geschäftsjahr (2015) erwirtschaftete die ALBIS Gruppe mit ihren rund 1200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 905 Mio. EUR. Mit 23 Auslandsgesellschaften ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten.
An sechs Standorten in Hamburg (DE), Zülpich (DE), Obernburg (DE), Manchester (UK), Humenné (SVK) und Changshu (CHN) produziert ALBIS Kunststoffcompounds und Masterbatches. In Duncan, South Carolina (USA) entsteht derzeit ein weiteres Produktionswerk für technische Compounds. In Duncan befindet sich darüber hinaus der Sitz der neu gegründeten ALBIS Barnet Polymers LLC, an der auch die William Barnet & Son, LLC beteiligt ist. Dort werden post-industrielle Rohstoffe auf- und weiterverarbeitet, u.a. um in der Compoundierung von ALTECH® ECO Produkten eingesetzt zu werden. Weitere Informationen sind unter http://www.albis.com und http://www.albisbarnet.com erhältlich.

Adresse

  • ALBIS PLASTIC GmbH
  • Mühlenhagen 35
  • 20539 Hamburg
  • Deutschland